WM Ablauf

Zu Gast in Berlin – Zeremonien und Flaggenparade am Brandenburger Tor
Berlin mit seinem Umland ist eine der Laufmetropolen – nicht nur über Distanzen bis Marathon mit seinem Weltrekordkurs. Neben Deutschen Meisterschaften über 50km und 100km in Berlin sind vor allem die 100 Meilen von Berlin, die seit 2011 der Strecke der
ehemaligen Berliner Mauer folgt, als bedeutende Events zu nennen. Leistungsstarke Vereine wie das Ultrateam der LG Nord Berlin, die LG Mauerweg oder die Laufpartner sind in der deutschen Hauptstadt beheimatet.

Berlin ist mit 18,4% Waldfläche und den vielen Gewässern mit herrlichen Uferwegen ein ideales Laufrevier. Das Laufen von Strecken jenseits der Marathondistanz erfreut sich einer rasant steigenden Beliebtheit. Wir freuen uns die Königsdisziplin des Ultralaufens, den 100 km Straßenlauf, mit einer Weltmeisterschaft in der Metropolregion Berlin austragen zu können. Mannschaftshotel, Flaggenparade, Siegerehrung und das Logistikzentrum werden im Herzen der Stadt sein.

Auf der Strecke in Bernau
Unmittelbar vor den Toren von Berlin liegt in nordöstlicher Richtung die 40.000 Einwohner zählende Stadt Bernau bei Berlin. In Bernau ist mit dem Bauhausdenkmal Bundesschule das größte Bauhausobjekt neben dem Bauhaus selbst angesiedelt. Das Baudenkmalensemble beheimatet weiterhin das Barnim-Gymnasium, ein Freibad sowie ein Sportgelände. Seit 2017 ist die ehemalige zwischen 1928 und 1930 erbaute Bundesschule Weltkulturerbe der UNESCO. Das Areal am Bauhausdenkmal ist am Wettkampftag Zentrum des Laufgeschehens. Vom Sportgelände führt die Laufstrecke auf die breite, windgeschützte Wandlitzer Chaussee. Der flache Pendelkurs verspricht schnelle Zeiten. Auf gleichem Kurs wird ein Jahr vor der Weltmeisterschaft die 33. Deutsche Meisterschaft im 100 km Straßenlauf ausgetragen.
Seit 2004 ist Bernau Austragungsort von Läufen bis 24h.
2020 fand als Ersatz für die pandemiebedingten Ausfälle von Deutschen Meisterschaften die DUV Challenge über diverse
Ultralaufdistanzen am Bauhausdenkmal statt.