WM Rückblick

100km-Weltmeisterschaften seit 1987

Jahr Land, Stadt Jahr Land, Stadt
1987 Belgien, Torhout 2003 Taiwan, Tainan
1988 Spanien, Santander 2004 Niederlande, Winschoten
1989 Frankreich, Paris 2005 Japan, Kitami
1990 USA, Duluth 2006 Südkorea, Misari-Seoul
1991 Italien, Florenz-Faenza 2007 Niederlande, Winschoten
1992 Spanien, Palamós 2008 Italien, Tuscania-Tarquinia
1993 Belgien, Torhout 2009 Belgien, Torhout
1994 Japan, Kitami 2010 Gibraltar, Gibraltar
1995 Niederlande, Winschoten 2011 Niederlande, Winschoten
1996 Russland, Moskau 2012 Italien, Seregno
1997 Niederlande, Winschoten 2013 abgesagt
1998 Japan, Nakamura 2014 Katar, Doha
1999 Frankreich, Chavagnes-en-Paillers 2015 Niederlande, Winschoten
2000 Niederlande, Winschoten 2016 Spanien, Los Alcázares
2001 Frankreich, Cléder 2018 Kroatien, Sveti Martin na Muri
2002 Belgien, Torhout    

 

WM 2018 in Kroatien
In einem Riesenfeld von 109 Frauen und 143 Männern aus 41 Ländern bei der 30. 100km-WM in Kroatien erlief das deutsche Nationalteam sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern sensationelle Erfolge und wurde mit Silber (Frauen-Einzel) und Bronze (Männer-Team) belohnt.
Nele Alder-Baerens gewann mit 7:22:41 knapp hinter Nikolina Sustic (CRO) nicht nur die Silbermedaille, sondern stellte auch einen neuen Gehörlosen-Weltrekord auf. Die späteren Welt- und Vizeweltmeisterinnen lagen über den gesamten Verlauf des Rennens nie mehr als 2 Minuten auseinander und lieferten sich einen Zweikampf, der vom internationalen Fachpublikum am Streckenrand begeistert verfolgt wurde.
Das deutsche Männerteam wurde zunächst nur auf Platz 9 gehandelt. Konnte sich jedoch durch klug eingeteilte Rennen und dadurch möglichen sehr starken Schlussabschnitten sensationell auf Platz 3 vorkämpfen. Erst auf den letzten 15km verwiesen sie die USA mit in Summe 3 Minuten Vorsprung auf Platz 4. Japan holte mit drei Männern unter den ersten vier überlegen Gold vor Südafrika. Bei der parallel ausgetragenen WMA-Senioren-WM errang Deutschland 3 x Gold und 1 x Silber.